Der Heavy Metal Coach auf …

BÜCHER

Ohne Dop(amin)e ist alles doof Aktive Veränderungsarbeit im Persönlichkeitstraining nach Kokainmissbrauch

Rainer Biesinger untersucht in seiner Masterarbeit, inwieweit das natürliche Gleichgewicht der Botenstoffe im Gehirn einst gesunder Menschen nach Rauschdrogenmissbrauch – durch die aktive Veränderungsarbeit im integrativen, erlebnis- und handlungsorientierten Persönlichkeitstraining – neu belebt werden kann. Die Wirkfaktoren verschiedener exogener Rauschdrogen – Schwerpunkt: Kokain und Amphetamin – werden den Eigenschaften endogener Neurotransmitter gegenübergestellt. Herausgearbeitet werden diejenigen Gehirnstrukturen und Neurotransmitter, vorwiegend Dopamin, die wesentlich an süchtigem Verhalten beteiligt sind. Zur Vorbeugung von Rückfällen werden Techniken zur Aktivierung der ‚körpereigenen Drogenapotheke‘ in ein möglichst langfristiges, vom Suchtdruck befreites, selbstermächtigtes Leben aufgezeigt.

Verstehen setzt Verstand voraus – den kleinen Mann im Ohr gibt es wirklich!

‘Verstehen setzt Verstand voraus‘ ist ein spannender, lehrreicher und neurowissenschaftlich untermauerter Abenteuer-Trip zu den phantastischen Möglichkeiten und Wundern deines innersten Heiligtums; – eine verständliche und humorvoll aufbereitete Reise ins Gehirn. Dein Reiseführer ist das Neuron Lemmy, seines Zeichens ein kleiner Heavy Rocker, der dir mit diesem Lern-Lese-Buch deinen ganz persönlichen Schlüssel zum Tor deines Bewusstseins – hinein in ein selbstermächtigtes Leben – an die Hand gibt. Zwischen Lemmy, dem Frontmann im Hippocampus, und der Hauptfigur Onkel Edel findet ein wortwitziger und erhellender Dialog statt, der dir deinen eigenen, gehirngerechten Weg zu konstant konsequenter Spitzenleistung aufzeigt. Durch das beinhaltete „W:D:F hoch 3 System“ wirst du, als effektiver Gehirnbenutzer, glasklar deine ganz persönlichen Erfolgsaussichten erkennen. Für JEDEN, der sein volles Potenzial entfalten möchte, ist dieses Buch ein MUSS. „Wenn du ein verdammter Rockstar sein willst, benimm dich wie einer! Die Leute wollen nicht den Typen von nebenan auf der Bühne sehen; - sie wollen jemanden von einem anderen Planeten.“ (Lemmy Kilmister im Blog der Rock´n´Roll Hall of Fame) Diese eindrucksvolle Gebrauchsanleitung für das Gehirn ist an alle gerichtet, die die Fähigkeit zum Wundern über die Welt und den Glauben an Visionen noch nicht ganz verloren haben. Und an all diejenigen, die Veränderungsprozesse nicht weiter mit Angst und Unsicherheit, sondern mit gesundem Eroberungswillen mutig begegnen möchten.

„Das gesamte Konzept des Tätowierens ist die Veränderung. Es kann eine Person mental und psychisch verändern. Wahrscheinlich ist das auch einer der Hauptgründe, warum es die Menschen so anzieht“.

Wir alle verfügen über mächtige, zunächst unsichtbare Gedankenbilder, sogenannte Brain-Tattoos, die sehr oft ungefragt, bedenkenlos und gnadenlos in unsere Gehirne tätowiert sind – durch unsere Erlebnisse, durch die Gesellschaft, die Politik oder die Medien.

Der Heavy Metal Coach® nimmt seine Leser mit auf einen knallharten Trip in die Welt der Brain-Tattoos und lässt durch die Analyse dieser tief ins Gehirn eingenagelten Gedankenbilder sowohl den gegenwärtigen Zustand der Menschheit als auch des eigenen Ichs und Lebens bewusst werden. BRAIN TATTOOS befasst sich mit den Themen, die elementar sind, um die eigene Anschauung der materiellen Welt fundamental zu überdenken. In 36 „Brain-Tattoo-Sessions“ motiviert Biesinger seine Leser, die eigenen von allerlei Müll zugenagelten Synapsen zu reinigen und seine persönlichen Wahrheiten zu hinterfragen.

Dieses Buch ist Konsequent, Radikal, Aktiv, Selbstbestimmt und Stark – Mit einem Wort: KRASS!

The Fire of Change ist keiner dieser fluffig leichten Ratgeber, die man liest und vergisst. Rainer Biesinger hat sich aus seiner persönlichen Hölle durch Drogen, Gewalt und Depression befreit und schildert seine Abstürze in drastischer Weise, die sich uns einbrennen.

Er reißt uns aus unserer Bequemlichkeit und zeigt, wie man sich den eigenen Dämonen stellt. Zur Seite steht ihm dabei sein Alter Ego Junior, ein Drache, der die dunkle Seite seiner Persönlichkeit verkörpert. Jeder von uns hat diesen Drachen in sich. Nur wenn wir ihn in seine Schranken weisen, haben wir eine Chance auf ein selbstbestimmtes Leben.

Rainer Biesinger teilt seine Erfahrungen und Erkenntnisse aus einer Welt, die von Extremen geprägt war. Mit unverblümten Worten schildert er seinen inneren Kampf und die Wandlung vom körperlichen und psychischen Wrack zum erfolgreichen Coach und Vortragsredner. Seine Message: Es ist nie zu spät, dein Leben grundlegend zu ändern. Du musst es nur wollen!

Das Fundament eines freien, selbstbestimmten und zufriedenen Lebens ist: SELBSTBEWUSSTSEIN!

Rainer Biesinger hat einen bisweilen chaotischen Lebensweg hinter sich Seine Vergangenheit war geprägt von Gewalt, Alkohol- und Drogenexzessen. Er schaffte den Absprung und erkämpfte sich ein neues Leben. Heute begleitet er als „Heavy Metal Coach“ Menschen dabei, ebenfalls ihr Leben in den Griff zu bekommen und mit der Vergangenheit abzuschließen.

Mit einfachen, deutlichen, und nicht selten provokativen Worten schreibt Rainer Biesinger über seine eigenen Erfahrungen und gibt Ratschläge zur erfolgreichen Lebensbewältigung. Er erklärt, wie ein geringes Selbstbewusstsein entsteht, hält dem Leser den Spiegel vor und gibt so den „liebevollen Arschritt“ zur Selbstreflektion.

Mit seinen Tipps und Übungen, die sich leicht in den Alltag integrieren lassen, führt er den Leser zu einem selbstbewussteren, selbstbestimmten und zufriedenen Leben.

Selbstbewusstsein ist keine Raketenwissenschaft! Jeder Mensch kann Selbstbewusstsein lernen!

Mentale Revolution – Canonball Reality – Gedankenmassaker

30 Jahre hat Rainer Biesinger gesucht, nach dem nächsten Stoff, dem nächsten Kick und nach Befriedigung. Er zog schon als 13-jähriger mit einer Gruppe Rockern durch die südschwäbische Provinz und verbreitete Angst und Schrecken. Statt in der Bundeswehr dann Zucht und Ordnung zu lernen, kam er hier erst recht auf den Geschmack. Denn an Drogen und Alkohol zu kommen, war kein Problem. Bis er endlich kapierte, dass er damit sein Leben zerstört. Der Weg, den er gegangen ist, war hart und ist noch längst nicht am Ende.

Sucht kommt von Suchen – Nichts ausgelassen – Nur Tote bleiben liegen

Ein Buch das Mut macht!

„Willkommen zum schonungslosen Konfrontationskurs mit Dir selbst“!

Der Wille zur Veränderung des eigenen Lebens entsteht meist erst dann, wenn es wehtut im Haus der Qualen. Ein Leben in den Extremen ist die geistige Basis dieses göttlichen Werkes. Öffne Deine Sinne und reiß Dich raus aus Deinem kümmerlichen, vor Dich hinvegetierenden, unerfüllten Dasein. Löse Dich von Deinen Ängsten und Süchten, lebe endlich und sei Dein eigener Herr!

„Alles beginnt genau jetzt und ganz alleine bei Dir selbst“!


GASTBEITRÄGE:

Mein guter Freund und Buddy Mr. Timo Wuerz hat inzwischen einige meiner Bücher und Vorhaben illustriert und ist maßgeblich an der Außendarstellung vom Heavy Metal Coach® beteiligt.

In seinem großartigen Bildband hatte ich die wahnsinnig große Ehre das Vorwort schreiben zu dürfen. Timo Wuerz kreiert seit Jahrzehnten Plattencover für die Großen, die Kleinen und die Kultigen der Metalszene. Eine Zusammenstellung seiner berauschendsten Arbeiten, kombiniert mit Hintergrundinformationen und wahnwitzigen Zitaten macht dieses Buch zu einem „Must have“ für jeden Metalhead!


Motööörhead Alright!

Sindelfingen, 1982. Motörhead on its Bomber Tour. I finally get to see Motörhead live, and I’m a socially incongruous, pubescent and fairly crazy, young punk rocker. That fucking monstrous, brutal and almost unrivalled volume. The uninhibited outpour of sound spat from the stage. Lemmy’s powerful voice, the bass, extreme strobe lighting, the raging masses ... All this is beaten through all my perceptual channels, unfiltered and coupled with the bestial rape of my delicate synapse tissue by powerful, psychotropic substances. The battle cry of the Ramones chimed in here too with brutal efficiency: “Gimme, gimme shock treatment – I wanna, wanna shock treatment!” Metal punk at its finest.

In my subjectively, authentically experienced, perceived and felt world of this Motörhead universe – beyond good and evil – it is obvious that on that night, I experienced a comparably brutal, life-changing trauma, that I was so mercilessly blown away that some day I’ll probably tell the angels of the upper echelons of the heaven of the gods about this insane brain-attack. The inhuman amounts of endorphin, dopamine, and adrenaline pumped into me during the concert resulted at some point in the plug being completely pulled from me. Tilt. Overkill!!! Shortly before the show’s finale, I move directly in front of the massive Marshall speakers. Fuck! Days of tinnitus to follow was guaranteed. This concert was absolutely the ultimate starting ignition that condemned me forever and eternity as a Metalhead.

In the background of the stage was the powerful, archaic band mascot: Snaggletooth: oversized and massive on a gigantic backdrop. Snaggletooth is the unmistakable fantasy figure depicted on Motörhead’s 1977 record. He comprises of the dramatically exaggerated elements of a wild boar and dog skull, as well as some other warlike, devotional militaristic objects. That incomparably awesome skull, with its threatening, wide-open jaws would follow me in all my dreams from that moment on. Even today, regardless of the context I see this grandiose artwork, beneath my skullcap it screams: “Motööörhead Alright!”

And it is precisely these two full-throated vocals: "Motööörhead Alright", which, without permission, were metaphorically nailed indelibly deep and pitch black by an extremely thick tattoo needle and jackhammer-sized Magnum tattoo gun into my brain. An all-powerful brain tattoo, which ever since manifested itself in my very own Big Block V8 motivating force for all subsequent, fun-filled, joy-drenched and extraordinary life situations. That somehow ingenious, brain-like compound comprised of the Motörhead sound and Snaggletooth was that which became the sting in the ass of my identity, my work, life, and actions. I too, like the Rockers always around me at that time, bore the patches, tattoos and colors on my clothes and body.  

Yes, the world of Rockers and Metal became my own personal religion … to be continued!

Motööörhead Allright!

Nachdem ich Lemmy mit Motörhead als noch mächtig pubertierender junger Punk-Rocker 1982 auf der Bomber-Tour zum ersten Mal live in Sindelfingen erlebt hatte, und mir dieser brachiale Sound durch sämtliche Wahrnehmungskanäle geprügelt wurde, war dieses: „Motööörhead Allright“ sehr lange Zeit zum ganz persönlichen Schlachtruf bei sämtlichen spaßbehafteten und extraordinären Lebenssituationen geworden. Dieser monstermäßige, mächtig Bass-lastige und knüppeldicke Sound, den die Jungs von der Bühne gerotzt hatten, ging mir durch Mark und Bein. Metalpunk vom Feinsten.  

Diese ohrenbetäubende Lautstärke, das Licht, die tobenden Massen und die endgeile Stimmung sowieso, führten neben dem massiven Missbrauch bewusstseinserweiternder psychotroper Substanzen vor und während der Show zu solch einer massiven Endorphin-,Dopamin- und Adrenalinausschüttung, dass es mir gegen Mitte des Konzerts mächtig den Stecker zog. In meinen zarten Synapsengefilden kam es dann zwangsläufig zu einem massiven Tilt; - zu einem Overkill. Irgendwann gegen Ende der Show muss ich direkt vor den gewaltigen Marshallboxen eingepennt sein. Der tagelange Tinnitus im Anschluss war jedenfalls gewährleistet. Unbewusst hatte es mir an diesem Abend wohl, gleichzusetzen mit einem schweren Trauma, so dermaßen den Vogel rausgehauen, um gesinnungstechnisch auf immer und ewig zum Metalhead verdammt zu sein.  

Im Hintergrund der Bühne war Snaggletooth, das Maskottchen der Band fett auf einem riesigen Backdrop abgebildet. Snaggletooth ist die auf dem 1977 erschienen Plattencover der Scheibe Motörhead abgebildete Fantasiefigur. Die Figur besteht aus dramatisch überzeichneten Elementen eines Keiler- und eines Hundeschädels, sowie einigen weiteren martialisch anmutenden Elementen.  

Spätestens seit diesem Konzert verfolgte mich Snaggletooth endgültig in all meinen Träumen. Egal in welchem Zusammenhang ich heute noch Snaggletooth wahrnehme, in meinem Schädel schällert es: „Motööörhead Allright“.  

Diese erlebte Verknüpfung vom Motörhead-Sound mit dem Bandmaskottchen hatte sich derartig brutal in meine tiefsten Gehirnwindungen eingebrannt, dass sie maßgeblich zu einem Teil meiner Persönlichkeit wurde. Snaggletooth wurde zu einem Stachel im Arsch meiner Identität, meines Wirkens, Lebens und Handelns. Mit den Patches, Tattoos und Colours auf den Kutten und Körpern, der mich zur damaligen Zeit stets umgebenden Rocker, erging es mir übrigens ähnlich.  

Die Welt der Rocker und des Metal wurde zu meiner ganz persönlichen Religion … im Buch geht’s weiter!

Als geprüfter Existenzgründungs- und Unternehmensberater kleiner und mittelständischer Unternehmen kann ich auch Business ((-:

Auch hierbei bin ich ziemlich stolz meinen Beitrag innerhalb dieses coolen Autorenkreises geleistet haben zu dürfen.

Endlich der eigene Chef sein, selbst bestimmen, wo es langgeht: Die Selbständigkeit hat verlockende Vorzüge, die lieblich locken, bevor die Realität ihr wahres Gesicht offenbart. Es ist hart - es ist härter als erwartet.

Dieses Unternehmerbuch lässt deshalb Fachexperten zu unterschiedlichen Themen des Unternehmer-Daseins zu Wort kommen. Was ist zum Beispiel rechtlich wichtig, wenn Sie eine Website erstellen? Was sind zurzeit die Trends im Online-Marketing? Wie vermarkten Sie sich am besten? Und welchen Faktor nimmt Ihr Unterbewusstsein ein, wenn es um Ihren Erfolg geht? Wie gelingt es Ihnen wirkungsvoll(er) aufzutreten und wahrgenommen zu werden? Und natürlich: Was sind die Erfolgsfaktoren für mehr Umsatz?

Verorten Sie sich mit diesem Buch selbst: Wo stehen Sie? Und wo wollen Sie auf Ihrer Reise als Unternehmer noch hin? Egal, ob Sie noch am Anfang stehen oder sich schon eine Weile auf dem Feld behauptet haben: Dieses Buch hilft Ihnen, Ihren unternehmerischen Zielhafen fokussiert anzusteuern.

Weitere mitwirkende Autoren: Felix Beilharz, Prof. Dr. Niels Brabandt, Johnny Chocholaty, Tanja Dammann-Götsch, Klaus-J. Fink, Thomas Göller, Alexander Hartmann, Walter Kohl, Patricia Küll, Thorsten Ophaus, André Schneider, Benjamin Schulz, Esther Schweizer, Korai Peter Stemmann


HÖRBUCH:

Dieses Buch ist Konsequent, Radikal, Aktiv, Selbstbestimmt und Stark – Mit einem Wort: KRASS! The Fire of Change ist keiner dieser fluffig leichten Ratgeber, die man liest und vergisst. Rainer Biesinger hat sich aus seiner persönlichen Hölle durch Drogen, Gewalt und Depression befreit und schildert seine Abstürze in drastischer Weise, die sich uns einbrennen. Er reißt uns aus unserer Bequemlichkeit und zeigt, wie man sich den eigenen Dämonen stellt. Zur Seite steht ihm dabei sein Alter Ego Junior, ein Drache, der die dunkle Seite seiner Persönlichkeit verkörpert. Jeder von uns hat diesen Drachen in sich. Nur wenn wir ihn in seine Schranken weisen, haben wir eine Chance auf ein selbstbestimmtes Leben. Rainer Biesinger teilt seine Erfahrungen und Erkenntnisse aus einer Welt, die von Extremen geprägt war. Mit unverblümten Worten schildert er seinen inneren Kampf und die Wandlung vom körperlichen und psychischen Wrack zum erfolgreichen Coach und Vortragsredner. Seine Message: Es ist nie zu spät, dein Leben grundlegend zu ändern. Du musst es nur wollen!